Fotobücher gestalten und verkaufen

Statt einzelne Fotos zu verkaufen, kann man auch überlegen, ein Fotobuch zu publizieren.

Die Möglichkeit, eigene Fotobücher zusammenzustellen, kennen Sie ja wahrscheinlich von Webdiensten wie fotobuch, pixum oder myphotobook.

Meistens geht es dabei um die Erinnerung an Hochzeiten, andere Familienfeste, Urlaube und Ähnliches.
Also um Themen und Anlässe, die zwar jeden irgendwann mal tangieren, aber dann jeweils nur einen recht eingeschränkten Personenkreis interessieren.

vergängliche Werke

Die Technik eignet sich auch, um Fotobücher für einen größeren Interessentenkreis zusammenzustellen.
Dabei können Sie aber nicht auf die Unterstützung der oben genannten Dienste hoffen. Denn das mühsam erstellte Werk bleibt für Nachbestellungen nur ein paar Wochen online.

Sicher könnte man bei einer Bestellung jedesmal die vorbereitete Buchdatei zum Fotodienst hochladen und das Buch dann per „Geschenk“ an den Kunden versenden lassen.
Wer aber schon mal ein Fotobuch für sich selbst bestellt hat, weiß, wie langwierig das Hochladen ist. Eine Datei für ein Fotobuch mit 100 Seiten ist schon nicht ganz klein.

Auch in Zeiten des Breitband-Internets gibt es immer noch langsame Leitungen. Und die von den Telekom-Firmen beworbenen Geschwindigkeiten gelten immer nur für den Download. Der Upload jedoch ist schon mal um den Faktor zehn langsamer.

Das erneute Hochladen kann man sich nur während der Nachbestellfrist sparen.

Sie wollen bestimmt nicht täglich, auch im Urlaub, ihre Mails auf eventuelle Bestellungen checken. Und wie kommt das Geld zu Ihnen?

Ein Shopsystem, in dem die Buchdaten dauerhaft verfügbar sind, muß auf jeden Fall her.

Spezialisten gefragt

Es gibt im Web verschiedene Anbieter, die auf das Selbstpublishing nicht nur von Romanen, sondern auch von Fotobüchern spezialisiert sind.

Dort laden Sie ihr Werk nur einmal hoch und verkaufen es genauso bequem und komfortabel wie einzelne Bilder über einen Online-Fotoshop.

Ihr Buch wird dann erst bei einer eingegangenen Bestellung hergestellt.

Ergänzung: eBook

Eine weitere Möglichkeit ist es, das Fotobuch als eBook zu gestalten.

Dann können Sie es auf den verschiedenen Plattformen, die es für die Vermarktung von eBooks schon gibt, verkaufen. Zusätzlich zu den oben genannten Plattformen, die teilweise auch den eBook-Vertrieb anbieten.

Es muß ja dabei nicht um einen riesigen Wälzer mit hunderten Seiten gehen.
Eine gut fotografierte Serie mit einer spannend erzählten Story können Sie schon recht preiswert anbieten.

In ein eBook können Sie auch Links zu ihrem Shop einbauen und so eventuell einzelne Bilder zusätzlich als Print verkaufen.

XinXii ist so eine Plattform für eBooks, die auch die Verteilung an populäre Handelsportale wie Amazon, iBookstore usw. übernimmt.

Gestaltung

Für ein verkaufsfähiges Fotobuch genügt es nicht, einfach nur einen Haufen Bilder ins Buch zu packen.

Sondern es gehören auch informative und spannede Texte dazu.

Ihnen fehlen noch die richtigen Ideen und ein Konzept, wie Sie ein solches Fotobuch-Projekt richtig angehen können?

Hier kann Ihnen bestimmt ein Buch weiterhelfen.

Update April 2014:

Bei Fotobuchmagazin.de ist gerade eine Serie zur Fotobuchgestaltung im Entstehen. Jeden Monat soll ein neues Kapitel erscheinen. Fünf von geplanten 12 Kapiteln sind bereits abrufbar und enthalten schon eine Fülle interessanter Tipps.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.