Bildquellen erschließen

Wie jeder andere Shop auch, lebt ein Online-Fotoshop von seinem Sortiment. Um erfolgreich zu sein, soll das Angebot auf ein Thema fokussiert sein und gleichzeitig eine ausreichend große Auswahl bieten.

Wenn Sie im ersten Anlauf das eigene Bilderarchiv ausgewertet haben, dann bietet sich ein Blick auf weitere Bildquellen an.

eigenes Archiv auswerten

Die schon im eigenen Archiv vorhandenen Fotos bilden natürlich den Grundstock für Ihren Fotoshop.  Dabei geht es nicht nur um die neueren Digitalaufnahmen. Denken Sie auch an Papierabzüge und Dias, die auf die Digitalisierung warten. Entwickeln Sie aber nicht den Ehrgeiz, ihr gesamtes Archiv zu digitalisieren bzw. in den Shop hochzuladen. Sondern treffen Sie eine konsequente Auswahl nach dem gewählten Thema.

Bildbearbeitung

Was bei den Stockagenturen meist verpönt ist, können Sie sich in ihrem eigenen Shop ohne Weiteres erlauben: Verfremdung der Motive durch deutlich erkennbare Bildbearbeitungstechniken wie Popart-Filter, Ölbild-Filter, Retrostyle, Montagen und Collagen usw.

Indem Sie eventuell dasselbe Motiv in unterschiedlichen Stilen bearbeiten, bieten Sie ihren Kunden zusätzliche Auswahlmöglichkeiten und vergrößern so Ihr Sortiment.

gezielte Shootings durchführen

Das Leben geht weiter und Sie werden natürlich auch immer wieder neue Fotos zu ihrem Lieblingsthema aufnehmen. Dabei können Sie gezielt nach Motiven Ausschau halten, die im Shop noch unterrepräsentiert sind.

Die neuesten Bilder sind ja immer die schönsten. Es bringt aber nichts, wenn sie wahllos alle neuen Bilder hochladen. Treffen Sie gerade bei den aktuellen Fotos eine besonders kritische Auswahl.

Familie und Freunde um Bilder bitten

Auch andere Leute haben schöne Töchter, pardon: Fotos.

Wenn Sie Ihren Shop im Freundes- und Familienkreis vorstellen, dann ergibt sich vielleicht die Gelegenheit, wo es heißt „solche Fotos habe ich auch“. Dann könnten Sie einhaken und die Aufnahme einiger Bilder in Ihren Shop anbieten. Erst mal testweise und wenn sich Verkäufe ergeben kann man ja die Zusammenarbeit ausbauen. Das übt auch für den nächsten Schritt.

andere Fotografen einladen

Sie können gezielt nach Fotografen suchen, die zum Thema Ihres Shops passende Fotos haben:

  • im Fotoklub, in dem Sie vielleicht Mitglied sind
  • in Stockagenturen
  • in der Google-Bildersuche

Sprechen Sie die Leute gezielt an. Wenn Sie einen bereits laufenden Fotoshop und eine coole Webadresse vorweisen können, sollte es möglich sein, Interesse zu erwecken.

Spätestens jetzt werden Sie selbst zum Agenturbetreiber und sollten sich Gedanken machen über Honaraufteilung, abrechnungstechnische Fragen und den Umstieg auf eine Agentursoftware.

Bildlizenzen erwerben

Das ist die teuerste Möglichkeit. Wenn Sie ein Motiv im Internet finden und unbedingt im Shop haben wollen, dann könnten Sie eine kommerzielle Lizenz erwerben, die Ihnen die Verwendung auf Fotoprodukten erlaubt (nicht den Weiterverkauf als Download!).

Beim Verkauf von Postern, Leinwanddrucken, Kalendern etc. macht es lizenzrechtlich keinen Unterschied, ob die Fotoprodukte vorproduziert und im Laden verkauft oder auf Abruf im Online-Fotoshop angeboten werden. Prüfen Sie aber, ob die Lizenz zeitlich oder mengenmäßig limitiert ist und richten Sie gegebenenfalls eine Kategorie für limitierte Editionen ein.

Wettbewerb veranstalten

Wenn Ihr Shop schon einige Bekanntheit erlangt hat, können Sie Fotowettbewerbe ausschreiben. Sichern sie sich via Teilnahmebedingungen die Möglichkeit, die eingesandten Bilder im Shop zu vermarkten, gegen eine angemessene Gewinnbeteiligung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.