Fineartprint: Der eigene Shop

Die drei Shopvarianten

Homepage Fineartprint Nachdem wir uns auf der Webseite von Fineartprint umgesehen haben, ist es jetzt Zeit sich anzusehen, welche Möglichkeiten zum Verkaufen eigener Fotos vorhanden sind.

Es stehen drei Varianten zur Auswahl: Light, Extended und Premium; wobei die ersten beiden Varianten für bis zu 100 Bilder kostenlos sind.

Light-Shop

Der Light-Shop konzentriert sich auf das Wesentliche: die Präsentation der Bilder, die Sie zum Verkauf hochgeladen haben, in einer Galerieansicht.

Dadurch, daß der Shop recht sparsame Navigationselemente enthält, gelingt die Integration in eine bestehende Webseite recht gut. Vor allem gibt es links kein sonst so platzraubendes Navigationsmenü.

Trotzdem können bei Bedarf die Bilder in Kategorien einsortiert werden, die dann durch eine Aufklappliste erreichbar sind.

Der Shop kann auch in einer englischen Variante angeboten werden.

Der Preis für jede Produktvariante kann frei festgelegt werden, solange er höher ist, als der von Fineartprint vorgegebene Mindestpreis. Man gibt in einem Preisschema den Endpreis an. Bei jedem Einzelbild ordnet man dann das passende Preisschema zu.

Extended-Shop

Der Extended-Shop ist vom Design her als Standalone-Website angelegt. Er eignet sich also eher nicht für das Einbetten in eine andere Website.

In dieser Variante können zusätzliche Verkaufsoptionen aktiviert werden:

  • Zubehörshop
    Von Aufhängern bis Tapetenkleister können Sie gleich passendes Zubehör liefern lassen.
  • Gesamtkatalog
    Hier können Sie den gesamten Bildkatalog von Fineartprint, zusätzlich zu Ihren eigenen Bildern, hinzufügen. Allerdings haben Sie hier keinen Einfluß auf die Auswahl der Bilder. Zu einem auf ein bestimmtes Thema spezialisierten Shop paßt das eher nicht.
  • Kundenbilder
    Bieten Sie Kunden an, ihre eigenen Fotos hochzuladen. Diese werden nicht in den Katalog integriert, sondern nur einmalig zur Produktion eines Posters, Leinwandbildes etc. verwendet.

Premium-Shop

Für die beiden vorigen Shoparten ist ein Upgrade zum Premiumshop notwendig, wenn Sie mehr als 100 eigene Fotos verkaufen wollen.

Das kostet dann 9,99 € pro Monat und hat eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten.

Weitere Zusatzmöglichkeiten:

  • Logo
    Für Rechnungen und Lieferscheine kann ein eigenes Logo hochgeladen werden
  • Limitierung
    Sie können von besonderen Bildern limitierte Editionen herausgeben
  • Zertifikate
    Upload von Echtheitszertifikaten, die bei der Bestellung mit dem Bild ausgeliefert werden

Alle Artikel dieser Serie

  1. Review: Fineartprint
  2. Fineartprint: Der eigene Shop
  3. Fineartprint im Praxistest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.